Atheistische Metaphysik keine angemessene Antwort auf existenzielle Fragen von Kindern?


Der Deutsche Vorlesepreis, initiiert von „POM-BÄR, eine Marke der Kölner Wolf Snack und Gebäck GmbH, ist der Meinung, daß „Atheistische Metaphysik keine angemessene Antwort auf existentielle Fragen von Kindern darstellt“. Literaturhistoriker Karl Otto Conrady hat die Preisjury verlassen, da seiner Meinung nach die atheistische Haltung nicht angemessen berücksichtigt wird. (Quelle: Süddeutsche Druckausgabe, 18.9.2010; Atheist Media Blog )

Es sei mal dahingestellt, was hier mit dem Begriff „atheistische Metaphysik“ gemeint ist. Aber offensichtlich wird hier Atheisten durch das Organisationsbüro des Vorlesepreises abgesprochen, Kindern ein angemessenes Verständnis der Welt zu vermitteln.

Ich werde der Wolf Snack und Gebäck GmbH folgende E-Mail schicken:

Sehr geehrte Damen und Herren,

unter anderem in der Süddeutschen Druckausgabe vom 18.9.2010 wird berichtet, der Literaturhistoriker Karl Otto Conrady habe die Jury des Deutschen Vorlesepreises verlassen, weil atheistische Haltungen nicht angemessen berücksichtig werden. Nun darf natürlich das Organisationsbüro selbst entscheiden, wo Schwerpunkte gesetzt werden sollen. Befremdet hat mich jedoch folgender Kommentar, der auch auf den Webseiten (http://www.deutscher-vorlesepreis.de/cms/) des Vorlesepreises veröffentlicht wurde:

„Wir gehen allerdings stillschweigend davon aus, dass eine atheistische Metaphysik keine angemessene Antwort auf existenzielle Fragen von Kindern darstellt“

Offensichtlich spricht das Organisationsbüro Atheisten hier ab, Kindern angemessene Antworten auf ihre Fragen geben zu können. Soll das nun heißen, Atheisten können keine Kinder erziehen?

Ich möchte darauf Hinweisen, daß Konfessionslose in Deutschland inzwischen die größte Bevölkerungsgruppe bilden. Diese Aussage des Deutschen Vorlesepreises ist geeignet, einen Großteil der deutschen Bevölkerung zu beleidigen.

Wie stehen Sie als Initiator des Projekts dazu? Immerhin dient der Vorlesepreis für Sie als Werbeträger und steht bei über 30% der Deutschen, also potentiellen Kunden,  nun in einem zweifelhaften Licht.

Mit freundlichen Grüßen…“

Advertisements

3 Kommentare zu “Atheistische Metaphysik keine angemessene Antwort auf existenzielle Fragen von Kindern?

  1. „Ich möchte darauf Hinweisen, daß Konfessionslose in Deutschland inzwischen die größte Bevölkerungsgruppe bilden.“

    Konfessionslosigkeit muss werde Atheismus noch Agonstik bedeuten!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s