Wahnvorstellungen für Anfänger!


In zehn Schritten näher zu Ihren Wahnvorstellungen!

Wahnvorstellung

Sie genießen unbeschwert Ihr Leben, sind vollkommen in der modernen Welt angekommen, kritisch und aufgeschlossen? Das muß nicht sein!

Verbohrtes Glauben an unbelegte oder gefährliche Ideen kann auch Ihr Leben sinnlos schwer machen! Atheologie.de erklärt es: Wahnvorstellungen für Anfänger in 10 einfachen Schritten. Wählen Sie eine beliebige Idee, die dem gesunden Menschenverstand widerspricht und los geht es!

In 10 Schritten näher zu Ihrer Wahnvorstellung!

 

 

 

1. Machen Sie Ihre Wahnvorstellung zur täglichen Gewohnheit

Lassen Sie sich nicht von Ihrer Tagesstimmung beeinflussen (Ängste, Sorgen oder Freuden)! Gehen Sie unkritisch an Ihre Wahnvorstellung heran – erwarten Sie nicht, zu verstehen, sondern lassen Sie sich Ihren Verstand vernebeln. Lassen Sie Ihre Wahnvorstellung zu einem täglichen Begleiter werden!

2. Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Wahnvorstellung

Nur eine Wahnvorstellung, die oft und lange in Ihrem Verstand präsent ist, kann sich in Ihrem Kopf so richtig schön breit machen und alle anderen rationalen Gedanken verdrängen. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, fünf Minuten lang schon morgens vor dem Aufstehen und abends vor dem Einschlafen nur noch an Ihre Wahnvorstellung zu denken. Später verlängern Sie diese Zeiten (in einer Partnerschaft kann dies auch als effektive Methode der Empfängnisverhütung angewendet werden).

3. Suchen Sie sich einen ruhigen Ort

Wer sich durch eine Wahnvorstellung vereinnahmen lassen will, muß sich einsam fühlen! Entfernen Sie sich von allen sinnvollen, tagtäglichen Aktivitäten so weit als möglich. Geben Sie sich nicht mit Ihrem Partner, Freunden oder der Familie ab. Gehen Sie an einsame, traurige Orte, die Sie nicht von Ihrer Wahnvorstellung ablenken.

4. Bereiten Sie sich jeweils auf Ihre Wahnvorstellung vor

Die Wahnvorstellung sollte immer mehr Zeit Ihres Lebens beanspruchen. Daher: bereiten Sie sich vor. Machen Sie sich Selbstvorwürfe, kaufen Sie Symbole, die Ihre Wahnvorstellung auch nach außen hervorheben. Entfernen Sie sich vom wahren Leben, bevor Sie sich mit Ihrer Wahnvorstellung beschäftigen.

5. Sprechen Sie frei, führen Sie Selbstgespräche

Führen Sie Selbstgespräche, reden sie mit sich selbst, laut oder leise, als hätten Sie ein gegenüber. Bestärken und bekräftigen Sie den Glauben an Ihre Wahnvorstellung. Stellen Sie auch Fragen, aber erwarten Sie keine Antworten!

6. Lernen Sie Scheinargumente auswendig

Sollten Sie in Diskussionen geraten, in denen Ihre Wahnvorstellungen entlarvt werden könnten: Legen Sie sich einen Vorrat an auswendig gelernten Scheinargumenten und Allgemeinplätzen zu. Die meisten Kritiker werden sie damit zum Schweigen bringen.

7. Zeigen Sie Ihre Wahnvorstellung durch Ihre Körperhaltung

Nehmen sie unübliche Körperhaltungen ein, schreien Sie Laut, hüpfen und springen sie, knien sie. Machen Sie die Menschen um Sie herum auf Ihre Wahnvorstellungen aufmerksam! Beugen Sie ihren Kopf als Zeichen der Unterwerfung und Resignation.

8. Schreiben Sie Ihre Wahnvorstellungen auf

Dann können Sie sich auch noch später immer wieder leicht zurück in Ihre Wahnvorstellungen finden und beobachten, wie sich Ihre Wahnvorstellungen intensiviert haben. Schreiben Sie alle Dinge auf, die Ihre Wahnvorstellung bestätigen; ignorieren Sie andere, gegensätzliche Erfahrungen.

9. Vereinnahmen Sie andere, vor allem Kinder, mit Ihren Wahnvorstellungen

Menschen im Wahn bestärken sich gegenseitig und finden zusammen noch viel unsinnigere Argumente. Empfehlenswert: Sich auch im Urlaub mal mit Wahnsinnigen in fremden Ländern abgeben. Die Sprache ist egal, man versteht sich. Geben Sie Ihre Wahnvorstellungen weiter: Kleinkinder sind besonders empfänglich und formbar und glauben jeden Blödsinn! Hier haben Sie die Möglichkeit, psychische Probleme zu erzeugen, die bis ins hohe Alter anhalten!

10. Nutzen Sie auch die moderne Technik

Terrorisieren Sie sich selbst und Ihre Umgebung mit Handy-Wecktönen passend zu Ihren Wahnvorstellungen, speichern Sie Wahntexte auf Ihrem Telefon, kleben Sie sich einen Aufkleber aufs Auto. Besuchen Sie einschlägige Foren und Chats, in dem Sie sich mit anderen über Ihre Wahnvorstellungen austauschen können! Aber: entwickeln Sie auch eine Paranoia – denn alle Menschen im Internet, die nicht Ihrer Meinung sind, sind allesamt Verschwörer und wollen Ihnen Böses!

Konkrete Ideen zu Wahnvorstellungen finden Sie z.B. hier: "Beten für Anfänger" (bild.de) oder zur passenden Diskussion mit Gleichgesinnten (AtheistMediaBlog). Geben Sie nicht auf! Auch Sie werden es schaffen!

Rechte des verwendeten Bildes liegen beim Autor.

Advertisements

5 Kommentare zu “Wahnvorstellungen für Anfänger!

  1. ich denke bei den ganzen ismen eher an Fanatiker die ihre Weltvorstellung auf unaufrichtige Weise vertreten.
    Jede Anschauung hat ihre Grenzen und Widersprüche. Wie ehrlich kann eine der Gruppierung sein und dies zugeben. Erst das zugeben macht einen ehrlichen Dialog möglich.
    Einen schönen Abend wünsche ich Dir noch
    Gruß
    Peter

    • @Peter: „(alles was mit ismus endet fällt darunter)“
      na, hier muß ich selbstverständlich widersprechen 🙂 „Humanismus“ und „Atheismus“ fallen hier natürlich heraus. Daneben gibt es natürlich noch „Katholizismus“ oder „Protestantismus“.

  2. Hallo Peter,
    auch wenn ich ein Bild mit christlichem Hintergrund gewählt habe, habe ich mich in meinem Beitrag bewußt nicht auf das Christentum beschränkt. Meine „Ratschläge“ taugen sicher auch für andere Religionen, aber auch für andere Ideologien wie Faschismus, Nationalsozialismus, Stanilismus usw.

  3. Hallo Michael,
    sehe ich das richtig damit sind wohl Christen gemeint?
    Ich mache jedoch immer noch einen Unterschied zwischen religiöses Gehabe und echtem Gottesglaube.
    Wenn sich nur um ein religiöses Gehabe handelt gebe ich Dir recht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s