Fürchtet euch vor den militanten Atheisten!


Militante Atheisten

Militante Atheisten? Klingt nach Blödsinn? Ist auch Blödsinn! Dabei ist der Ausdruck „militant“ konsequent in der Steigerung der aktuellen Attacken gegen Atheisten und Agnostiker (ein lautes „Entschuldigung“ hier an die Agnostiker, die ich in meinem Blog meist zu den „Atheisten“ hinzunehme…). In verschiedenen Reden und Artikeln ist in letzter Zeit immer wieder von „aggressiven Atheisten“ die Rede. Was liegt da näher, nun endlich das Wort „militant“ zu verwenden? Nun ist es endlich geschehen, in einem Artikel von Thomas Götz, erschienen unter anderem auf den Webseiten der österreichischen Kleinen Zeitung. Der Leser fragt sich natürlich nun, wie sich dieser militante Atheismus äußert! Gab es Bombendrohungen? Sind mitten in Österreich militärisch kostümierte Atheisten aufmarschiert? Gab es eine Großkundgebung? Wurde zur Gewalt aufgefordert? Schlimmer! Das Werbeplakat auf englischen Bussen ist Zeichen des  „militanten“ Atheismus. Die Götter mögen uns schützen! Kann es schlimmeres geben? Klebt endlich mehr Kirchenplakate in die U-Bahnhöfe, um diesem Treiben ein Ende zu bereiten! Umm – aber natürlich nicht militante Kirchenplakate, denn: Immer schön friedvoll bleiben. Keineswegs militant oder aufrührerisch ist natürlich der äußerst friedvolle Protest einiger Christen gegen das Urteil des europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte zu Kruzifixen in Schulen. Wer, wenn nicht über alles erhabene Christen könnten es sich erlauben, ein Urteil eines solch hohen Gerichts schlichtweg wissend zu ignorieren ? Natürlich sind auch die christlichen Haßbriefschreiber und Wändebeschmierer nicht militant. Denn Christen sind ja gut, nur Atheisten sind böse!

Und als kleine Dreingabe wird in Götz‘ Artikel die simple Leugnung der Existenz einer Religion als „Provokation“ bezeichnet. Wenn das nicht objektiver Qualitätsjournalismus ist. Womöglich ist auch die pure Existenz von Atheisten eine Provokation? Bleibt abzuwarten, wann die nächste Steigerungsform erreicht sein wird – wie wäre es mit „Atheistenterroristen“? In diesem Sinne viel Erfolg für die Klage gegen den zwangskatholischen Kindergarten in Niederösterreich!

Bild: http://www.atheistcartoons.com

Advertisements

5 Kommentare zu “Fürchtet euch vor den militanten Atheisten!

  1. Pingback: Ostern, Karfreitag, Tanzverbot – Das alljährliche “Blabla” der Kirchen | Atheologie

  2. @esowatch-jäger: Mein Artikel befaßt sich mit den aktuellen atheistischen Strömungen, deswegen bin ich nicht gewillt, hier eine Grundsatzdiskussion vom Zaun zu brechen. Wenn Du Interesse an einer darüberhinausgehenden Diskussion hast, gerne per E-Mail.

  3. Militante Atheisten gibt’s nicht? Dann befass dich mal mit der jüngeren Deutschen Geschichte, bzw. mit allen stalinistischen Diktaturen.
    Geh mal auf http://www.esowatch.com . ******************* *********************** . [Ich habe mir erlaubt, den letzten Satz unkenntlich zu machen, da er meiner Ansicht nach einen harten Vorwurf gegen esowatch.com beinhaltet und ich mir nicht sicher bin, ob die Verbreitung dieser Behauptung strafbar ist. Der Originalkommentar ist gesichert. Der Autor.]

  4. Ja nun also…
    Ich hab da zwar nicht so viel Erfahrung. Aber meinetwegen kann ich – auch zusammen mit Agnostikern – etwas Unterstützung anbieten. Wir könnten beispielsweise dann gemeinsam grummelig werden. Oder so.
    Sehr schöner Artikel! Vielen Dank.
    LG W.B.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s